Link verschicken   Drucken
 

Hausaufgabenkonzept

Hausaufgabenkonzept der Max-Kienitz-Schule

(beschlossen durch die Schulkonferenz am 06.03.2014)

 

A: Funktion von Hausaufgaben

Hausaufgaben unterstützen den Lernprozess der Schüler/innen und ergänzen den Unterricht. Sie dienen der Anwendung und Sicherung im Unterricht erworbener Kenntnisse und Kompetenzen. Hausaufgaben fördern die Selbstständigkeit und Selbstorganisation von Lernprozessen.

 

B: Umfang und Schwierigkeitsgrad von Hausaufgaben

Die schriftlichen Aufgaben sollen von den Schüler/innen ohne fremde Hilfe und in der vorgesehenen Zeit zu bewältigen sein. Beim Erteilen von Hausaufgaben soll das Alter und die Belastbarkeit der Schüler/innen Berücksichtigung finden. Der zeitliche Aufwand für die Erledigung der schriftlichen Hausaufgaben auf den einzelnen Unterrichtstag soll im Durchschnitt folgende Richtwerte nicht überschreiten:

            Jahrgangsstufe 1 und 2:         30 Minuten

            Jahrgangsstufe 3 und 4:         45 Minuten

            Jahrgangsstufe 5 und 6:         60 Minuten

Die in einer Klasse unterrichtenden Lehrkräfte koordinieren ihre Anforderungen an die Hausaufgaben-Zeit. Von Freitag zu Montag sollen keine Hausaufgaben erteilt werden.

 

C: Grundsätze

  • Die Erledigung der Hausaufgaben ist für jeden Schüler und jede Schülerin eine Pflicht.
  • Hausaufgaben ergeben sich aus dem Unterricht und sind in diesen eingebunden.
  • Hausaufgaben werden regelmäßig kontrolliert und die Erfüllung der Hausaufgaben wird angemessen gewürdigt.

 

Aufgaben der Schüler

  • Die Schüler/innen schreiben ihre Hausaufgaben ordnungsgemäß in das Hausaufgabenheft.
  • Sie fertigen ihre Hausaufgaben selbstständig an und achten dabei auf Inhalt, Vollständigkeit und Form.
  • Haben Schüler/innen ihre Hausaufgaben vergessen, informieren sie die betreffende Lehrkraft vor Unterrichtsbeginn. Sie können einen bereits erworbenen Hausaufgaben-Gutschein einlösen.
  • Vergessene oder unvollständige Hausaufgaben werden grundsätzlich zum folgenden Unterrichtstag nachgeholt und selbstständig vorgezeigt.
  • Werden die Hausaufgaben zum wiederholten Mal nicht selbstständig nachgearbeitet,

müssen sie unter Aufsicht einer Lehrkraft in der Schule nach dem Unterricht angefertigt werden. Die Eltern werden über den entsprechenden Termin zuvor in Kenntnis gesetzt.

 

Aufgaben der Lehrer

  • Alle Hausaufgaben sollen für die Schüler/innen gut verständlich sein.
  • Die Lehrer/innen sehen sich die Hausaufgaben gemeinsam mit den Schüler/innen an und klären eventuelle Fragen umgehend.
  • Die Lehrer/innen schreiben die Hausaufgaben an die Tafel und achten darauf, dass die Schüler/innen genügend Zeit zum Eintragen haben. (Im Anfangsunterricht werden zunächst die mit den Schüler/innen und Eltern verabredeten Zeichen für die Hausaufgaben verwendet.)
  • Die Lehrer/innen kontrollieren Hausaufgaben regelmäßig und gehen auf eventuelle Probleme der Schüler/innen bei der Bewältigung der Aufgaben ein. (Es kann durchaus möglich sein, dass eine tägliche Kontrolle nicht immer erfolgt.)

 

Aufgaben der Eltern

  • Die Eltern sollen ihrem Kind gegenüber ein positives Interesse für die Hausaufgaben zeigen.
  • Sie achten darauf, dass ihr Kind einen Arbeitsplatz hat, an dem es ungestört, d.h. ohne Ablenkung, seine Aufgaben erledigen kann.
  • Die Eltern kontrollieren regelmäßig das Hausaufgabenheft, in Klasse 1 bis 3 täglich, ab Klasse 4 einmal wöchentlich.
  • Sollten Kinder regelmäßig mehr Zeit als vereinbart zur Erfüllung ihrer Hausaufgaben benötigen, informieren die Eltern die zuständige Lehrkraft durch einen Eintrag bzw. eine Mitteilung im Hausaufgabenheft.

 

Aufgaben des Hortes / der Kita

  • Der Hort / die Kita gibt den Schüler/innen die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben selbstständig an einem ruhigen Platz zu erledigen.
  • Sie verabreden Regeln für die Hausaufgaben-Zeit und achten auf deren Einhaltung.
  • Für die Richtigkeit ist der Hort / die Kita nicht verantwortlich.

 

Schlussbemerkungen

Das Hausaufgabenkonzept wird den Eltern auf der ersten Elternversammlung im Schuljahr vorgestellt. Nachzulesen ist es auf der Homepage der Max-Kienitz-Schule.

 

 

 

 

Arbeitsgruppe:

Martina Wolff

Christiane Tews

Simone Zimmermann

Annette Quilitz